Der neue PEUGEOT 2008, kompakter SUV der Löwenmarke | Medien Peugeot Suisse

Der neue PEUGEOT 2008, kompakter SUV der Löwenmarke

download-pdf
download-image
download-all

Der PEUGEOT 2008 war erstmals 2013 mit starken Argumenten auf den Plan getreten. Seine Eleganz und seine Dynamik haben viel Anklang bei den Kunden gefunden. Das Verkaufsvolumen ist kontinuierlich gestiegen, weltweit wurden 515‘000 Einheiten gebaut. In Europa steht das Fahrzeug seit seiner Markteinführung ununterbrochen auf dem Podest.

Um noch besser dazustehen, bekommt der neue PEUGEOT 2008 ein selbstbewusstes, kräftiges und attraktives SUV-Design. Mit Kotflügelverbreiterungen, senkrecht stehendem Kühlergrill und Unterfahrschutz strahlt er Robustheit im Alltagseinsatz aus. Die Kraft des 2008 wird durch sein Blechkleid in Ultimate Rot noch verstärkt.

Die Ausstattungsvarianten Access, Active und Allure werden durch die GT Line noch getoppt. Diese neue baureihenübergreifende Variante zeichnet sich durch ein sportliches und schickes Ambiente in Rot und Schwarz aus.

Die Grip Control, das adaptierte Traktionssystem, stärkt die Vielseitigkeit des 2008 und macht ihn bereit für die Fahrt ins Gelände. Es ist kombiniert mit ganzjährig nutzbaren M+S-Reifen (Matsch & Schnee). Die auf den Systemen MirrorLinkTM und Apple Carplay® basierende Mirror-Screen-Funktion des PEUGEOT 2008 ergänzt die Systeme Rückfahrkamera, Active City Brake und Park Assist.

Die EU-6-konformen Motoren bieten hohen Fahrkomfort und sind gleichzeitig ausgesprochen sparsam. Vier Motorvarianten erzielen in ihrem jeweiligen Segment Best-in-Class-Werte, darunter der 1,2-Liter-Motor PureTech 130 PS S&S BVM6 mit Sechsgang-Schaltgetriebe.

In der Schweiz wird der PEUGEOT 2008 im Juni 2016 lanciert.
 



Der attraktive SUV

 

Der neue PEUGEOT 2008 ist ein charakterstarker SUV, der Lust aufs Abenteuer macht. Mit seiner attraktiven Frontpartie macht er auf allen Strassen Eindruck. In der Mitte des senkrecht stehenden robusten Kühlergrills mit seinem facettenreichen Gitternetz prangt der Markenlöwe. Sein klar gezeichneter Rahmen weist an der Verbindung zur horizontal verlaufenden Fronthaube einen leichten Anschnitt auf, der für einen dynamischen und glatten Übergang sorgt.

 

Dieser schwungvolle Anschnitt läuft weiter bis ins Dach und unterstreicht die Seitenansicht mit der im Fondbereich angehobenen Dachlinie. Diese bildet unter der Dachreling auf Höhe der Fondsitze einen Absatz, der von einem exklusiven Dekorelement untermalt wird. Das wie aus dem Vollen geschnittene Element wird von der Karosserie umfasst und bildet den Ansatz für den Dachspoiler.

Die Heckklappe zieht sich bis zur nur 60 cm hohen Ladekante und zur Heckschürze herunter. Die Heckschürze ist Teil des robusten schwarzen Schutzgürtels, der den 2008 komplett umläuft. Zum Schutz der Karosserie verbindet dieser Gürtel über die Kotflügelverbreiterungen und Schweller die vordere mit der hinteren Heckschürze, die darüber hinaus beide mit einem Unterfahrschutz ausgestattet sind.

Die Fähigkeit, den Elementen zu trotzen, korrespondiert mit den raffinierten Teilen im oberen Bereich des Fahrzeugs, wie den Fensterschachtleisten, der Dachreling, den Dekorelementen der Fondtüren und dem Dachspoiler. Sie unterstreichen die erhöhte Bodenfreiheit durch den Kontrast mit dem unteren Fahrzeugbereich.

Die Rundungen und präzisen Linien der Karosserie werden durch die neuen Lackfarben «Ultimate Rot», das schon den 308 GTi ziert, sowie «Emerald Crystal» noch besser akzentuiert. Für die Modellpalette sind nun neun Karosseriefarben, darunter fünf Metallic-Töne und zwei Unifarben, verfügbar.

 

Die Dynamik des 2008 lebt auch von der eleganten Lichtsignatur. In der Front tragen die in die Karosserie eingelassenen Scheinwerfereinheiten mit einer ausgesprochen technischen, chrom-schwarzen Blende den markentypischen Raubkatzenblick zur Schau. Die Heckleuchteneinheiten strahlen durch ihre neu gezeichneten Löwenkrallen eine warme Lichtfarbe aus, durch die ein intensiver 3D-Effekt erzeugt wird.

Die Krallen umgreifen die Heckklappe, die den Zugang zu einem ebenso geräumigen wie funktionellen Gepäckraum freigibt. Im Handumdrehen lässt sich sein Volumen durch die im Verhältnis 1/3 : 2/3 umklappbare Rücksitzbank von 410 auf 1'400 Liter erweitern. Mit einem Druck auf den oben an der Rückenlehne liegenden Knopf lässt sich die Rückbank umklappen, wobei die Sitzflächen automatisch versenkt werden. Der auch im Detail praktische Laderaum besitzt Haken zum Befestigen von Gepäck sowie zwei Staubereiche in den Seiten, einen mit einer Schlaufe und einen mit einem Gepäcknetz. Unter dem Gepäckraumteppich verbirgt sich ein zusätzliches, 22 Liter fassendes Staufach.

 

Der im SUV-Segment einzigartige Fahrgastraum überzeugt auf den ersten Blick durch seine hochwertige und passgenaue Verarbeitung. Das technisch anmutende, schicke Lichtambiente bringt die haptisch raffinierten Materialien zur Geltung. Auf Wunsch gibt es ein Lederlenkrad mit Ziernähten, die auch am Faltenbalg des Schalthebels, am Handbremsgriff und den Armlehnen in den Türen zu finden sind.

 

Der Fahrer sitzt in einem bequemen Sitz, von dem sein Blick auf das PEUGEOT i-Cockpit® fällt. Das Licht fällt durch eine grosszügig ausgelegte Verglasung in den Innenraum. Je nach Wahl des Kunden wird das Fahrzeug mit einem Panoramadach mit Lichtleitern oder einem laserbearbeiteten und hinterleuchteten Dach ausgestattet.

 

Auf allen Sitzplätzen stehen den Insassen viele durchdachte und dank LED-Dachleuchten vorn und hinten leicht erkennbare Ablagen zur Verfügung: Fächer in den Türen vorn, Handschuhfach, Ablage und Becherhalter am Schalthebel, geschlossenes Ablagefach in der Mittelkonsole, Taschen in den Rückenlehnen der Vordersitze, usw. Das Stauvolumen beläuft sich auf insgesamt 24 Liter. So finden Schlüssel, Smartphones und andere täglich verwendete und mitgeführte Gegenstände immer ihren Platz im 2008.

 

Zur Höherpositionierung gehört auch eine neue Ausstattungsvariante. Neben den Varianten Access, Active und Allure kommt als Topvariante die GT Line hinzu. Mit dieser baureihenübergreifend angebotenen Ausstattungslinie können die Kunden ihrem Fahrzeug eine sportlich-schicke Note verleihen.

Der 2008 GT Line steht auf exklusiven diamantierten 17-Zoll-Felgen in glänzendem Schwarz. Die serienmässigen Chromelemente werden durch schwarze Elemente ersetzt, so zum Beispiel der Kühlergrillrahmen, die Zierelemente der Nebelscheinwerfer, die Rückpiegelkappen und die Dachreling. Die Facetten des Kühlergrills sind schwarz verchromt mit sportlich roten Lettern, in den hinteren Unterfahrschutz aus Edelstahl ist eine Zierblende für das Abgasendrohr eingearbeitet. Der GT-Line-Schriftzug ist auf den vorderen Kotflügeln und der Heckklappe zu lesen.

Die dynamische Ausprägung wird im Innenraum aufgenommen. Schon beim Öffnen der Türen fällt der Blick auf die Einstiegsleisten aus Edelstahl mit dem PEUGEOT-Signet, die Aluminium-Pedale und die Fussmatten mit rotem Keder. Das hoch gesetzte Kombiinstrument wird durch einen roten LED-Ring beleuchtet, der das RedLine-Ambiente des Touchscreens reflektiert. Rote Ziernähte laufen über Sitze und Rücksitzbank, Türarmlehnen, Schalthebelbalg und -knauf, Handbremsgriff und das kompakte Lenkrad. Die beiden letztgenannten Elemente sind im Übrigen aus vollnarbigem Leder gefertigt. Die Sicherheitsgurte nehmen die rote Linierung der Türinnengriffe vorn auf.

 

 

Der SUV mit einzigartigem Fahrgefühl

 

Die Entwicklungsingenieure von PEUGEOT wollen mit dem Kompakt-SUV das ultimative Fahrerlebnis bieten. Die vollständige Kontrolle über alle Komponenten dank PEUGEOT i-Cockpit® ist ein Ergebnis ihrer Arbeit. Es verkörpert die Fahreigenschaften des PEUGEOT 2008, die sich mit intuitiv, agil und sicher beschreiben lassen.

 

 

Das PEUGEOT i-Cockpit® ist ein aufgeräumter Fahrerarbeitsplatz, der die Aufmerksamkeit und Konzentration des Fahrers fördert. Der Blick ist ständig auf die Strasse gerichtet, jeder noch so kleine Befehl am Lenkrad wird präzise ausgeführt und es entsteht ein instinktives Gefühl für die Strasse. Das handliche Lenkrad führt zu einer entspannteren Sitzposition, da die Arme weniger weit geöffnet werden müssen und beim Rangieren auch kleine Bewegungen ausreichen.

Ohne die Augen von der Strasse abwenden zu müssen, informiert sich der Fahrer über die Fahrt des 2008. Die Daten werden dank hoch liegendem Kombiinstrument mit blauem LED-Ring in seiner Blickachse gebündelt.

Während der Fahrer mit der linken Hand den Geschwindigkeitsregler und -begrenzer aktivieren und einstellen kann, kann er mit der rechten Hand sein Mobiltelefon dank Mirror-Screen-Funktion über den 7-Zoll-Touchscreen bedienen. Dieser Bildschirm zeigt über die Rückfahrkamera auch an, was beim Rangieren hinter dem 2008 passiert und überwacht den Park Assist, der den Fahrer beim Einparken unterstützt.

 

Über das auf der Mittelkonsole angebrachte Bedienrad lässt sich mit der Grip Control das Einsatzspektrum des 2008 erweitern, wobei die Traktion auch auf Strassen mit geringem Reibwert angepasst wird. Das patentierte System arbeitet im Zusammenspiel mit der grosszügigen Bodenfreiheit von 16 cm und M+S-Reifen (Matsch & Schnee) vom Typ Goodyear Vector 4Seasons und garantiert zu jeder Zeit echte Allrounderqualitäten.
 

  • - Der Standardmodus ist auf normale Strassenbedingungen und geringen Schlupf ausgelegt.
  • - Der Schnee-Modus passt den Schlupf der beiden Vorderräder verzugsfrei an die jeweilige Bodenhaftung an. Bei 50km/h erreicht wird in den Standardmodus umgeschaltet.
  • - Der Allwege-Modus ermöglicht problemloses Vorankommen in rutschigem Gelände (Matsch, nasse Wiesen, usw.). Durch Übertragen des maximalen Drehmoments auf das Rad, das Haftung besitzt, wird Anfahren auch unter schwierigen Bedingungen zum Kinderspiel. Das System arbeitet in diesem Fall wie ein Differenzial mit begrenztem Schlupf und eignet sich damit besonders für nicht befestigte Wege. Dieser Modus ist bis 80km/h aktiv.
  • - Der Sand-Modus lässt den beiden Antriebsrädern einen gewissen Schlupf, um auch auf lockerem Untergrund Vortrieb zu garantieren und ein Festfahren zu vermeiden. Dieser Modus ist bis 120km/h aktiv, dann wird in den Standardmodus umgeschaltet.
  • - Le ESP-Off-Modus stellt es dem Fahrer frei, das ESP und die Grip Control bis 50km/h komplett auszuschalten und die Traktion damit selbstständig zu steuern.

 


Die Grip Control steht für die Motorisierungen ab 100 PS mit Schalt- und Automatikgetriebe sowie 16- und 17-Zoll-Bereifung zur Verfügung.

Die Fahrdynamik des PEUGEOT 2008 wird möglich durch das geringe Fahrzeuggewicht ab nur 1045 kg und durch vier verschiedene Fahrwerksabstimmungen. Die Federn, Dämpfer, Kurvenstabilisatoren sowie die Vorderachse und der hintere Querträger sind modellspezifisch abgestimmt, um für alle Motorvarianten die besten Fahrleistungen zu garantieren. Die Karosserie bleibt in allen Situationen absolut ruhig. Die Lenkkennlinie ist an die jeweilige Fahrwerksabstimmung angepasst, damit über das kompakte Lenkrad eine zuverlässige Rückmeldung von der Strasse erfolgt.

 

Der Hightech-SUV

 

Mit seiner modernen technischen Ausstattung macht der PEUGEOT 2008 die täglichen Fahrten leichter. So wird dem Fahrer über die mit den Systemen MirrorLinkTM

 

[1] bzw. Apple Carplay®

[2] kompatible Funktion Mirror Screen der Inhalt seines Smartphones auf dem Touchscreen des Fahrzeugs angezeigt. Damit hat er einen intuitiven und sicheren Zugang zu seinen Apps. Aus Gründen der Sicherheit ist dieser Zugang an den jeweiligen Fahrzustand gekoppelt. Sobald das Fahrzeug fährt, sind nur die für das Fahren nützlichen Applikationen verfügbar.

 

Zur Verbesserung der Sicherheit im Stadtverkehr nutzt der PEUGEOT 2008 die Active City Brake, ein System, das im Stadtverkehr bei Kollisionsgefahr automatisch eine Bremsung einleitet. Dieses System ermöglicht es, Unfälle zu vermeiden oder den Aufprall abzumildern. Ein Lasersensor mit kurzer Reichweite (LIDAR: Light Detection and Ranging) oben in der Windschutzscheibe erfasst Hindernisse wie stehende oder fahrende Autos in derselben Fahrtrichtung und auf derselben Spur.

Greift der Fahrer nicht ein, so löst die Active City Brake bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h selbsttätig eine Vollbremsung aus, um die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen dem 2008 und dem Hindernis abzubauen. Die automatische Verzögerung liegt bei maximal 10 m/s².

 

Beim automatisierten Parkmanöver nutzt der Park Assist die kompakten Abmessungen des 2008. Nach Aktivieren der Funktion wählt der Fahrer auf dem Touchscreen, ob das Fahrzeug längs oder quer zur Fahrbahn einparkiert werden soll. Die Ultraschallsensoren vermessen dann die freien Plätze und zeigen dem Fahrer eine geeignete Lücke an. Dann führt der Parkt Assist die zum Einparken nötigen Lenkbewegungen aus, während der Fahrer nur noch die Umgebung des Fahrzeugs im Auge behalten und Gas und Bremse betätigen muss. Ist der Rückwärtsgang eingelegt, so zeigt die Rückfahrkamera auf dem Bordmonitor die Umrisslinien des Fahrzeugs farbig an.

Auch zum Ausparkieren kann Park Assist genutzt werden - dank der Berganfahrhilfe Hill Assist funktioniert das sogar an Steigungen.

 

Mit seiner schnittigen Silhouette und seinem geringen Gewicht ist der SUV PEUGEOT 2008 mit seinen Euro-6-konformen Motoren in allen Situationen mit geringem Verbrauch und niedrigen CO2-Emissionen unterwegs. Der CO2-Ausstoss liegt zwischen 90 und 114 g/km. Vier Motorvarianten erzielen in ihrem jeweiligen Segment Best-in-Class-Werte.

 

Die komplett im Konzern entwickelte neue Generation der Dreizylinder-PureTech-Benzinmotoren ist für ihre hervorragenden Eigenschaften bekannt. Die PureTech-Motoren sorgen nicht nur für hohen Fahrkomfort sowie geringe Verbrauchs- und Emissionswerte, sondern sind darüber hinaus erstaunlich leicht. Verglichen mit einem Vierzylinder-Motor ähnlicher Leistung bringt die Saugvariante 21 kg weniger Gewicht auf die Waage, bei der Turbovariante sind es 12 kg.

Die aufgeladene Variante besitzt eine Hochdruckdirekteinspritzung (200 bar), einen Turbolader der neuen Generation mit hohem Wirkungsgrad (Drehzahl 240'000 min-1). Das angesichts des Hubraums hohe Drehmoment von 205 Nm in der 110-PS-Variante und 230 Nm in der 130-PS-Variante liegt bei 1'750 min-1 an. Der PureTech-Motor überzeugt darüber hinaus durch exzellenten Durchzug, eine lineare Leistungsabgabe bis 6'500 min-1 und einen bemerkenswerten Akustikkomfort.

Der vielseitige Dreizylinder-Motor kann mit drei Getriebevarianten verbunden werden: dem Fünfgang-Schaltgetriebe, dem Sechsgang-Schaltgetriebe und der neuen Sechsgang-Automatik von Aisin. Dank Quickshift-Technologie für weiche und schnelle Gangwechsel bietet dieses EAT6 (für Efficient Automatic Transmission 6) genannte Getriebe hohen Komfort. Ausserdem werden die CO2-Emissionen durch die Verringerung der Innenreibung und des Schlupfs durch Einsatz von Wandlerüberbrückungen auf ein Minimum reduziert.

 

Folgende Benzinmotoren stehen für den SUV 2008 zur Verfügung:

 

 

  • - PureTech 82, Fünfgang-Handschaltgetriebe, 4,9l/100km, 114g CO2/km,
  • - PureTech 82, automatisiertes Fünfgang-Getriebe, 4,4 l/100km, 102g CO2/km,
  • - PureTech 110 S&S[1], Fünfgang-Handschaltgetriebe, 4,4 l/100km, 103g CO2/km,
  • - PureTech 110 S&S, EAT6-Sechsgang-Automatikgetriebe, 4,8 l/100km, 110g CO2/km, Best in Class in seinem Segment,
  • - PureTech 130 S&S, Sechsgang-Handschaltgetriebe, 4,8l/100km, 110g CO2/km, Best in Class in seinem Segment.

 


 

Der 1,6-Liter-Dieselmotor BlueHDi verbindet exklusiv die selektive katalytische Reduktion (SCR) mit dem Dieselpartikelfilter (FAP) mit Additiv. Dieses Aggregat bietet in beiden Leistungsvarianten - mit 100 und 120 PS - hohen Fahrkomfort und rekordverdächtige Verbrauchswerte.

Die SCR-Technologie ist das effizienteste Verfahren auf dem Markt für die Nachbehandlung von Stickoxiden (NOx). Nur mit dieser Technologie werden bis zu 90 Prozent der NOx ausgefiltert. Da das System dem Partikelfilter mit Additiv vorgeschaltet ist, springt es sehr früh an. Diese Einbaulage ist möglich, weil der Partikelfilter mit Additiv die Fähigkeit besitzt, schon bei niedrigeren Temperaturen als andere vom Wettbewerb eingesetzte Partikelfiltersysteme seine Regeneration einzuleiten. Der Filter hält 99,9 Prozent aller Partikel, auch die kleinsten, zurück.

Durch die hohe Effizienz beim Ausscheiden der NOx werden sowohl die CO2-Emissionen als auch der Treibstoffverbrauch optimiert. Beide Werte sinken gegenüber den Euro-5-Motoren um bis zu 4 Prozent.

 

Die Dieselpalette für den SUV 2008 umfasst zwei Motoren, die beide weniger als 100 g CO2/km ausstossen:

 

 

 

 

  • - BlueHDi 100 S&S, Fünfgang-Handschaltgetriebe, 3,5l/100km, 90g CO2/km,
  • - BlueHDi 120 S&S, Sechsgang-Handschaltgetriebe, 3,7l/100km, 96g CO2/km, Best in Class in seinem Segment.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


[1] MirrorLinkTM ist ein offenes Datenübertragungsprotokoll, das vom Car Connectivity Consortium entwickelt wurde, in dem die größten Automobil- und Mobiltelefonhersteller sowie App-Entwickler zusammenarbeiten.

 

 


[2] Apple Carplay® ist ein Datenübertragungsprotokoll von Apple.

 

 


[1] Stop&Start

 

Scroll